Kategorien
EU | Politik

EU-Agrarpolitik spaltet das Parlament

Mehr als ein Drittel des Budgets der Europäischen Union fliesst in die Landwirtschaftspolitik.

Es geht um einen Budgetposten von 358 Milliarden Euro für die kommenden sieben Jahre, um 58 Mrd. Euro Ausgaben pro Jahr.

Das EU-Parlament und die Agrarminister stimmen -je unter sich- ihre Prioritäten ab.

Es zeichnen sich grosse Differenzen ab.

Linke und Grüne im EU-Parlament wollen endlich mehr Ökologie in den europäischen Boden bringen. Andere wollen das Gegenteil und nach einmal anders sehen das viele nationale Regierungen.

Sie bevorzugen mehr Flächenbeiträge für noch grössere Betriebe. Ein Zielkonflikt, der bei der Debatte im EU-Parlament deutlich zu hören war.


Aus SRF, Echo der Zeit, 20.10.2020

Von Charles Liebherr

Charles Liebherr ist seit September 2019 EU-Korrespondent von Radio SRF. Zum Glück beschränkt sich Europa nicht auf das Quartier der Europäischen Institutionen in Bruxelles.