Kategorien
Auf | ge | lesen

Brexit, dritter Anlauf?

Vielleicht stimmt das Parlament des Vereinigten Königreichs diese Woche zum dritten Mal über den gleichen Brexit-Vertrag ab.

Wer nicht mehr versteht, warum, ist nicht alleine.

Ziel ist immer noch, dass UK wie einmal geplant, die EU am 29. März verlassen kann.

Das wird allerdings kaum mehr möglich sein, weil die Zeit zu knapp wird.

Darum: Die Zeitung The Guardian hilft uns wieder mal weiter:

Die Optionen für und nach einer dritten Brexit-Abstimmung im Unterhaus.
Quelle: The Guardian dot com 18.3.2019
Kategorien
Auf | ge | lesen Mehr | oder weniger

Bilanz der Woche: Brexit ist komplizierter als angedacht.

Mrs May has made the worst of a bad job. This week’s chaos gives the country a shot at coming up with something better.

Oh **UK! What next for Brexit?

https://www.economist.com/leaders/2019/03/14/oh-uk-what-next-for-brexit

Economist, 14.3.2019

Kategorien
Auf | ge | lesen Mehr | oder weniger

Le Congo dans l’assiette à Bruxelles

Le quartier de Matonge est, à Bruxelles, l’équivalent de Château-Rouge à Paris.

Sauf qu’ici, conséquence de la colonisation, la communauté africaine est principalement composée de Congolais.

L’occasion de faire une petite escapade gastronomique qui dépasse pour une fois les classiques que sont le yassa (plat à base d’oignons frits et de riz) ou le mafé (sauce à base de cacahuètes).

Le plat star, à Matonge, se fait à base de ntaba, la viande de chèvre qui se déguste cuite au barbecue ou associée à de savoureuses sauces, le soir, à Kinshasa ou Kisangani (République démocratique du Congo).

Kategorien
Auf | ge | lesen Think | Tanks

Noch ein europäischer Rat: EBCC

Der European Bird Census Council (Sitz im niederländischen Nijmegen) ist kein offizielles Organ der EU. Aber er zählt trotzdem zu einem wichtigen Rat, weil jeder Vogel zählt.

Leider sind die Protokolle der Ratssitzungen eher beunruhigend:

Der Bestand an Feldvögeln in EU-Staaten ist in den vergangenen Jahrzehnten um mehr als die Hälfte gesunken. Von 1980 bis 2016 sind in der EU rund 56 Prozent aller Feldvögel wie Feldlerche, Kiebitz, Feldsperling oder Star verschwunden.