Kategorien
Auf | ge | lesen EU | Wirtschaft

EU-Kommission zieht Urteil zu Apple weiter

Twitter Nachricht der liberalen Vizepräsidentin der EU-Kommission für Wettbewerbsfragen

Apple profitiert in Irland von extrem tiefen Steuern.

Die EU-Wettbwerbsbehörde ist der Auffassung, dass das unzulässe Staatsbeihilfen Irlands sind.

Irland müsse 13 Mrd. € von Apple einfordern.

Irland weigert sich. Apple klagte vor dem europäischen Gericht.

Dieses gab Irland recht.

Nun muss aber die oberste Instanz – der EuGH, der Europäische Gerichtshof, abschliessend entscheiden.

Es wird noch ein paar Jahre dauern, bis dieser Fall juristisch geklärt sein wird.

Kategorien
EU | Wirtschaft

Steuerrabatt für Apple: Ein Urteil, das eine politische Antwort erfordert

Margrethe Vestager, EU-Wettbewerbs-Kommissarin, politisch im liberalen Lager agierend, hat verloren.

Das EU-Gericht kommt in einem wegweisenden ersten Urteil zum Schluss, dass der Computer-Konzern Apple in Irland nach geltendem Recht ordentlich besteuert wird.

Die EU-Wettbewerbs-Kommission hatte 2016 Irland aufgefordert bei Apple 13 Milliarden Euro Steuern nachzufordern.

Apple profitiere zu Unrecht von Steuerermässigungen, werde sogar gegenüber anderen Konzernen steuerlich bevorteilt, so die EU-Kommission.

Irland und Apple klagten daraufhin gemeinsam beim Europäischen Gericht gegen diese Verfügung.

Das EU-Gericht gibt ihnen nun recht.

Kategorien
EU | Wirtschaft

Green Deal? EU bewilligt staatliche Beihilfen für Batterien

50 Prozent der Batterien für den Weltmarkt werden in China hergestellt.

Tendenz steigend. Das betrifft die Nachfrage und die Produktion.

Der Weltmarkt-Anteil „Made in Europe“ von Batterien ist rund 3%.

Kategorien
EU | so tönt's EU | Wirtschaft

EU-Wettbewerbsbehörde büsste Google zum 3. Mal mit Folgen

Busse für Google wegen Marktmissbrauch | Echo der Zeit, 20. März 2019