Kategorien
EU | Politik

Die deutsch-französische Kooperation kann Europa immer noch prägen

In den frühen Morgenstunden des fünften Tages fanden die EU-Staaten doch noch die nötigen Kompromisse, um ein Budget zu beschliessen und einen Aufbau-Fonds von 750 Milliarden Euro als Antwort auf die gravierenden wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie.

Ein Erfolg, so der französische Präsident Emmanuel Macron: Die Europäische Union habe gezeigt, dass die Staatengemeinschaft in einer ausserordentlichen Situation neue Wege beschreiten könne, analysierte die deutsche Bundeskanzlerin

Das ist bemerkenswert.

Kategorien
Auf | ge | lesen Mehr | oder weniger

Darüber wird verhandelt: Budget und Aufbauplan

Die Staats- und Regierungschefs der EU verhandeln über 1’800 Milliarden Euro.

Es gilt einen neuen Budgetrahmen für sieben Jahren (2021-2028) auszuhandeln, was in sich schon eine komplexe Sache ist.

Darüberhinaus soll ein einmaliger Fonds, den EU-Wiederaufbauplan, geschaffen werden: 750 Milliarden Euro soll die EU aufnehmen und das Geld den Mitgliedsstaaten als Zuschüssen (Subventionen ohne Rückzahlpflicht) oder Kredite (zu günstigen Konditionen) weitergeben.

Ab 2026 will die EU das Geld, das sie auf dem Kapitalmarkt aufgenommen hat wieder zurück bezahlen. Entweder werden dann die Mitgliedsländer zur Kasse gebeten (was diese nicht wollen oder können), oder die EU kann neue eigene Steuern erheben.

Eigene Mittel für den EU-Haushalt könnten mit Klima-Steuern, neuen Aussenzöllen oder dank höheren Einnahmen aus dem europäischen Co2-Emissionshandel gespiesen werden.

Der EU-Rat hat eine Grafik erstellt, die eine gute Übersicht schafft. Sie ist lang, weil die Sache kompliziert ist.

Kategorien
EU | Politik EU | so tönt's

Ein Gipfel wie ein Schachspiel

Erstmals seit Monaten treffen sich die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union von Angesicht zu Angesicht.

Am EU-Sondergipfel in Brüssel geht es zwei Tage lang vor allem ums Geld.

Zu beschliessen gilt es ein EU-Budget für die kommenden sieben Jahre und einen Fonds zum Wiederaufbau der europäischen Wirtschaft nach der Corona-Pandemie.

Die Verhandlungen an diesem EU-Gipfel werden geprägt sein von taktischen Zügen und viel Geduld erfordern, um eine Pattsituation zu verhindern.

Quelle. SRF, Sendung Rendez-vous vom 17. Juli 2020
Kategorien
EU | Wirtschaft Mehr | oder weniger

IWF: Der grosse Absturz, weltweit.